Die Müller - Mühle hat ihren Ursprung bereits im Jahre 1508. 1894 wurde sie von Christian Müller übernommen und wird zur Zeit in der dritten Generation von Heinz Müller mit seinen beiden Söhnen Christian und Volker geführt.

Die Mühle wurde 1972 auf vollautomatischen Betrieb umgestellt und vermahlt Roggen und Weizen auch aus kontrolliertem Anbau. Größten Wert legen wir auf die Qualität des Getreides das von den Landwirten aus unserer Nachbarschaft geliefert wird und sofort in unserem Labor untersucht wird.

In bis zu 16 Durchgängen läuft das Mehl durch die Mahlwerke, wird auf mit Seide bespannten Sieben ausgesiebt und immer weiter ausgemahlen. Wir stellen fünf verschiedene Typen bei Weizenmehl und vier bei Roggenmehl her, dazu kommen noch verschiedene Vollkornmehle und Backschrote.

Anschließend erhalten es die Bäckereien lose oder verpackt, je nach Bedarf.
Der Antrieb der Mühle erfolgt mit Strom. Die vorhandene Wasserkraft erzeugt diesen Strom. Den überschüßigen Strom liefern wir in das eigene Ortsnetz.